Salsa an der Costa Brava 2004

2. Salsa-Reise von La Salsera an die Costa Brava - schön war's!

Ein Bericht von Alexandra Rosemeier für SalsaDE

 

Am 15. Oktober 2004 (8 Tage) startete die 2. Salsa-Reise von Veronika an die Costa-Brava. 42 ausnehmend nette Teilnehmer/innen (ich eine davon) reisten von Donnerstag bis Freitag abend, teils mit Ryan Air nach Girona, teils mit Linie nach Barcelona an.

 

Schon hier zeigte sich das persönliche Engagement der Veranstalter. Veronika und ihr Lebenspartner Bernard pendelten zu allen Zeiten und Unzeiten zwischen Hotel und Flughäfen, um die Teilnehmer aus Deutschland und auch der Schweiz in Empfang zu nehmen.

 

Wir waren untergebracht in einem Hotel direkt am Strand, nur durch eine Strandpromenade von diesem getrennt. Alle Zimmer mit Meerblick und freundliches Personal sowie äußerst angemessene Preise.

 

Das Örtchen Roses ist beschaulich und ausgenommen angenehm um diese Jahreszeit. Kleine Kneipen am Strand, sowie ein kleines Städtchen zum Bummeln und Shoppen.

 

Da ich schon Donnerstag angereist bin (ein Tag vor offiziellem Beginn der Reise) hatte ich das Vergnügen, das Eintrudeln der Teilnehmer nach und nach in vollen Zügen zu genießen. Und gucke da - alles durchaus sympathische Salseras und Salseros.

 

Freitag war noch "Ruhe- und Eingewöhnungstag", was aber Freitag Abend nicht daran hinderte, in der Hotelbar Salsa aufzulegen und die ersten Runden mit den noch Unbekannten zu drehen. Samstag, Montag und Mittwoch waren die Salsa-Parties an denen 2x Djane Salsera und einmal DJ Rey aufgelegt haben und an den sonstigen Tagen gab' s halt Musik von der Bar. Getanzt wurde somit jeden Abend. Und das war richtig schön. Kein Salsa-Snobismus, kein "ich bin besser als Du", sondern jeder tanzt mit jedem und Hauptsache es macht Spass. Es entwickelte sich eine richtig herzliche Atmosphäre und sicherlich auch die ein oder andere anhaltende Freundschaft.

 

Aber auch die Tage waren klasse und so organisiert, dass jeder auf seine Kosten kam. Wer sich nur entspannen wollte, konnte das, doch das Angebot aktiv zu sein war da.

 

Nach dem Frühstück begann der Tag mit Salsa-Aerobic auf der Promenade mit Veronika. Und was kann man sich Schöneres vorstellen, als sich bei herrlichem Wetter, direkt zu groovigen Rhythmen zu bewegen? Wir hatten richtig fun.

 

Tagsüber wurden Ausflüge sowie Kurse bei Don Carlos angeboten. Über die Kurse kann ich selbst nichts sagen, da ich nicht teilgenommen habe, aber was ich gehört habe, konnten die Teilnehmer für sich Neues lernen und hatten viel Spaß dabei.

 

Ach - und dadurch dass wir verdammtes Glück mit dem Wetter hatten, traf man sich im Laufe des Tages so nach und nach am Meer, um doch ein bisschen Bräune abzubekommen, zu relaxen oder, wie einige wirklich hartgesottene, zum Schwimmen in den kalten Fluten.

 

Und die Ausflüge? Na ich war nicht überall dabei, aber die Weinprobe bei der ich am letztem Abend war, gestaltete sich extrem lustig. Nach einer Führung durch ein Museum auf einem sehr idyllischem Weingut wurde es feucht und auch fröhlich. Je edler der Tropfen wurde, desto mehr wurde meine Lachmuskulatur aktiviert. Wir wollten gar nicht mehr gehen! Aber an dem Abend stand noch eine Flamenco-Vorführung an und man soll ja gehen, wenn's am Schönsten ist.

 

Nach dieser Flamenco-Vorführung, sozusagen der Abschlussveranstaltung, traf man sich ein letztes mal zum Tanz an der Bar und einige waren schon richtig melancholisch. Eine Woche mit viel Tanzerei, netten Leuten und gutem Wetter ging zu Ende. Adressen wurden ausgetauscht, letzte Tänzchen getanzt und dann ab ins Bett.

 

Und da ich auch einen Tag länger als die anderen blieb, konnte ich am Freitag beobachten, wie die Gruppe nach und nach kleiner wurde. Man saß auf der Terasse und jeder der ging wurde verabschiedet. Ein wenig Wehmut war schon dabei.

 

Und...Der arme Bernardo!!!! Ich hab' irgendwann dann aufgehört zu zählen, wie oft er zu irgendwelchen Flughäfen gefahren ist.

 

Tja, nun war eine wunderschöne Salsa-Reise zu Ende und ich möchte mich an dieser Stelle noch mal ganz herzlich bei denen bedanken, welche die Reise mit viel "corazon und alma" aber auch viel Schweiß und Herzblut organisiert haben: Einen herzlichen Dank an Veronika und Bernardo.

 

P.S.:

Erwähnte ich übrigens, dass ich mit meinen 2 Kiddies da war? Ich hatte kurzentschlossen die Herbstferien genutzt und nach Rücksprache mit Veronika die kids (8 + 6) mitgebracht. Ganz schnell wurden meine Bedenken, dass Teilnehmer der Reise dagegen etwas haben könnten, zerstreut. Die kids wurden liebevoll und nett integriert. Tagsüber - abends waren sie im Bett - Mama wollte ja auch tanzen.

Das nur als Hinweis für z.b. Alleinerziehende - diese Reise ist durchaus als Super kinderfreundlich zu bezeichnen!!!

 

Ein Bericht von Alexa Rosemeier (www.salsaforfun.de)

 

 

Veranstalter

La Salsera

Darmstadt

Internet

E-Mail

Autor

Alexa / Wiesbaden

"SalsaForFun"

Tel. 0176-21185593

Internet

E-Mail

Bilder

(Klick vergrößert)

Party 1
Hafenstadt Cadaques
Kurs mit Juan Carlos
Frühstück
Ausflug
Promenade
Salsa-Aerobic
Party 2